You are here

Soll ich mich selbstständig machen?

Ob man den Sprung in die Selbstständigkeit wagen soll oder nicht, ist ein schwieriger Entscheid. Gesprochen wird nur von den wenigen Erfolgreichen. Das Scheitern findet meist im Stillen statt. Aber wer nicht wagt, gewinnt nicht.
Veröffentlicht am 19.08.2022 von Südostschweizjobs.ch
Ob man den Sprung in die Selbstständigkeit wagen soll oder nicht, ist ein schwieriger Entscheid. Gesprochen wird nur von den wenigen Erfolgreichen. Das Scheitern findet meist im Stillen statt. Aber wer nicht wagt, gewinnt nicht.

von Simon Hartmann, Inhaber/Geschäftsführer von Hartmann Personal in Chur

Sein eigener Chef, seine eigene Chefin sein — wer hat nicht schon einmal davon geträumt! Sich nicht mehr rumschlagen mit nervigen Vorgesetzten, keinem Verwaltungsrat mehr Rechenschaft ablegen müssen, seine Work-Life-Balance selber bestimmen – überhaupt: sich nicht mehr «dreinreden zu lassen», von niemandem, unabhängig sein. Wer möchte das nicht? Auf der anderen Seite: Selbstständigkeit heisst für die meisten – zumindest in den Anfangsjahren: mehr Arbeit, weniger Lohn. Und wie das Wort selbstständig beinhaltet: selber und ständig.

Intensive Abklärungen

Unüberlegt in das Abenteuer Selbstständigkeit reinspringen ist zum Scheitern verurteilt. Ein Abenteuer ist die Selbstständigkeit auf jeden Fall: mit all seinen Höhen und Tiefen. Mit all seinen schlaflosen Nächten und Momenten des puren Glücks, wenn man einen schönen Geschäftsabschluss feiern kann. Intensive Abklärungen, die Monate dauern, sind unabdingbar. Für was brenne ich? Gibt es für mich einen Markt? Das sind nur zwei von unzähligen Fragen, die es sauber abzuklären gilt. 
Ratsam ist ein Businessplan. Sich in Fachkreisen informieren. Eine Idee mit einer vertrauten Person besprechen, am besten mit einem Unternehmer selber. Und trotz allem Rationalen – aufs Bauchgefühl hören. Lieber in etwa richtig als präzise falsch. 

Los!

Ist alles abgeklärt und man sagt ja zum Abenteuer, dann los! Bedenkenträger allenthalben aus dem Weg gehen, sich über die gängige Meinung hinwegsetzen, unbeirrt aufs Ziel zusteuern. Wie heisst es im Volksmund: Das Schwerste dieser Welt ist nicht die Tat, sondern der Entschluss. Eine etwas weniger risikoreiche Form der Selbstständigkeit ist die Übernahme einer bestehenden Firma. Oft kann man sich ins gemachte Nest setzen. Muss nicht mühsam alles von Grund auf erstellen. Aber es hat seinen finanziellen Preis, und was beim Vorgänger erfolgreich war, muss beim Nachfolger nicht automatisch so sein. Personalvermittler werden gelegentlich gefragt: Oder soll ich mich selbstständig machen? Dieser grosse Schritt muss sehr, sehr gut überlegt werden. Den Entschluss muss die Person selber fällen, schlussendlich ganz alleine. Wer Nerven, Mut, Ausdauer, Gelassenheit, Biss, Selbstantrieb, Durchhaltewillen, Fleiss, Bodenständigkeit, Bescheidenheit, Selbstvertrauen, inneres Feuer, Begeisterungsfähigkeit, Leidenschaft, Hartnäckigkeit, Kompetenz, Disziplin, Ideenreichtum und ein finanzielles Polster hat, dem sei geraten: Mach es, lebe deinen Traum, zieh die Spur deines Lebens! Aber auch wer sich selber gut einschätzt, lernbegierig ist sowie Freude am Arbeiten hat, sein eigener Kompass ist, lieber mal Geld verliert als Vertrauen, Türen nicht voreilig zuschlägt, sich nicht zu ernst nimmt, sich aufs Wesentliche konzentriert, seine Komfortzone verlässt, Chancen wahrnimmt, aber zu falschen Chancen nein sagt und im Glück von anderen sein eigenes findet, kann den Sprung wagen. Im Zweifelsfall: Geh lieber fischen. 
 

Hartmann Personal 
Hartmann Personal ist auf Personalvermittlung für Kaderkräfte, Fachspezialisten und qualifizierte Mitarbeitende für  sämtliche Branchen sowie Outplacement, Assessments und Vermittlung bei Firmenverkäufen spezialisiert. Dies primär für Graubünden, das St. Galler Oberland und das Fürstentum Liechtenstein. 
www.hartmann-personal.ch
Gäuggelistrasse 1, 7000 Chur
Telefon: 081 252 22 66
info@hartmann-personal.ch

Bild: 123rf