Ein frischer Start: Die ersten Wochen im neuen Jahr sind auch im Beruf wichtig - suedostschweizjobs.ch
792 Artikel für deine Suche.

Ein frischer Start: Die ersten Wochen im neuen Jahr sind auch im Beruf wichtig

Veröffentlicht am 05.01.2024
Ein frischer Start: Die ersten Wochen im neuen Jahr sind auch im Beruf wichtig
Der Beginn eines neuen Jahres ist oft von persönlichen Vorsätzen, frischen Plänen und dem Verlangen nach Veränderungen geprägt. Doch warum beschränkt man sich nur auf persönliche Entwicklungen? Die ersten Wochen des neuen Jahres bieten auch eine hervorragende Gelegenheit für einen erfolgreichen Start im Berufsleben.
 
von Emilia Sommerau, Redaktorin Commercial Publishing bei Somedia Promotion

Das Ende des Jahrs im Berufsleben ähnelt für die meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: Letzte Projekte müssen abgeschlossen werden, Mitarbeitergespräche führen zur Reflektion und Bewertung des vergangenen Jahres und die grossen Ziele für das kommende Jahr sind meist bekanntgegeben worden. Während im Privatleben das neue Jahr oft begleitet von zahlreichen Vorsätzen als Neuanfang betrachtet wird, geht diese Einstellung am Arbeitsplatz manchmal verloren. Die ersten zwei Wochen im neuen Jahr bieten jedoch die optimale Gelegenheit, Vorbereitungen zu treffen, um auch im Berufsleben erfolgreich durchzustarten.
 
Ein zweiter Blick zurück lohnt sich
In den meisten Unternehmen finden jeweils zum Jahresende die Mitarbeitergespräche statt, in denen man sich intensiv mit sich selbst und der Leistung im vergangenen Jahr sowie auch mit den Zielen für das Folgejahr auseinandersetzt. Es ist sinnvoll, diese Erkenntnisse zu Beginn des neuen Jahres erneut zu reflektieren. Auf diese Weise bleibt man sich der Ziele und Anforderungen bewusst und kann die ersten Wochen des Jahres nutzen, um strategisch zu planen. Hierbei empfiehlt es sich, die eigenen Ziele nach dem SMART-Prinzip zu formulieren: spezifisch, messbar, ausführbar, relevant und terminiert. Sind die Ziele und Projekte für das Jahr klar, können diese im Kalender eingetragen werden. Es ist hilfreich, sich über verschiedene Strategien für Zeit- und Projektmanagement zu informieren, um die für sich beste selbst zu finden. Zusätzlich bietet es sich an, zu Jahresbeginn «Kick Off»-Meetings für grössere Projekte abzuhalten, um alle betroffenen Parteien auf die kommende Zeit vorzubereiten.
 
Internes Networking nicht vergessen
Nutzen Sie die meist etwas ruhigere Zeit zu Beginn des Jahres, um sich mit Ihren Kolleginnen und Kollegen zu treffen oder innerhalb des Unternehmens neue Kontakte zu knüpfen. Networking erweitert nicht nur das eigene berufliche Netzwerk und fördert die Karriere, sondern ermöglicht auch den Austausch von wertvollen Einblicken und Erfahrungen. Diese können dazu führen, dass bestehende Arbeitsprozesse optimiert, der Teamgeist gestärkt und die Arbeitsatmosphäre verbessert werden.
 
Ruhe und Ordnung – über den Platz hinaus
Der eigene Arbeitsplatz beeinflusst die Zufriedenheit und Motivation massgeblich. Falls Sie sich am Ende des Jahres noch nicht darum gekümmert haben, nutzen Sie doch die ersten Wochen, um sich von unnötigem Ballast zu befreien und eine Umgebung zu schaffen, die Kreativität und Produktivität fördert. Dazu gehört auch ein ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz: Die Schweizerische Unfallversicherung Suva stellt dazu zahlreiche kostenlose Ressourcen bereit, die praktische Tipps zum ergonomischen Arbeiten vermitteln. Gesundheit am Arbeitsplatz geht jedoch über die Ergonomie hinaus: Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben ist wichtig. Entwickeln Sie zu Jahresbeginn eine Strategie, um Ihre Work-Life-Balance zu verbessern, setzen Sie klare Grenzen für Überstunden, planen Sie Pausen ein und finden Sie Wege, um Stress am und um den Arbeitsplatz abzubauen.

Bild: 123rf