Ein Portal von:
SOMEDIA
suedostschweizjobs

Human Resources: Ein Fachgebiet mit grosser Zukunft

Arbeitsmarktthemen 12. Februar 2018
Human Resources: Ein Fachgebiet mit grosser Zukunft
Der Mensch als Kapital: Mit der zunehmenden Digitalisierung werden Soft Skills in der Arbeitswelt immer wichtiger. So wird den Human Resources – auf gut Deutsch: Mitarbeitende einer Personalabteilung – eine grosse Zukunft prophezeit. Auch in der Südostschweiz kann man sich für eine berufliche Zukunft in den Human Resources (HR) fit machen. 
von Mathias Brändli

Derweil die wirtschaftlichen Prozesse eine enorme Beschleunigung erfahren und der Fachkräftemangel in vielen Branchen zum Problem wird, ändert sich der Wertewandel in der Gesellschaft: Themen wie Work-Life-Balance, moderne Arbeitszeitkonzepte und die persönliche Verwirklichung stehen heute bei vielen Arbeitnehmenden im Fokus ihrer beruflichen Ambitionen. Aus diesen Gründen haben viele Firmen in den letzten Jahren einen strategischen Fokus auf Human Resources (HR) gelegt. Ziel ist nicht nur, Mitarbeitende langfristig an ein Unternehmen zu binden, sondern sie auch zu motivieren und ihre berufliche und persönliche Entwicklung zu fördern. Die Hauptaufgaben der Personalabteilung sind demzufolge die Personalplanung, -führung, -entwicklung und die -kommunikation.
 
Fokus auf Persönlichkeitsentwicklung
«Weiterbildungen sind für das Unternehmen wie für den Mitarbeitenden gewinnbringend, da mit dieser – nebst der Kompetenzaneignung – stets auch eine Persönlichkeitsentwicklung einhergeht», sagt Alex Villiger, Leiter Personal bei der Graubündner Kantonalbank, in einem Interview (siehe www.ibw.ch). Auch für den Fachvorsteher der HR-Angebote der IBW Höhere Fachschule Südostschweiz, Jochen Muhm, ist die persönliche Entwicklung in einem Lehrgang mindestens ebenso bedeutend wie der fachliche Zugewinn. «Studierende lernen, Verantwortung zu übernehmen, sich zu organisieren und Themen in die tägliche Berufspraxis einzuordnen», so Muhm, «dieses Wachstum an Verantwortungsbereitschaft und Reife ist oft ein grosser Gewinn für Unternehmen.»
 
Lehrgänge machen Spezialisten
Um in der HR-Branche Fuss zu fassen, sollte man sich für Menschen im allgemeinen interessieren und einen Rucksack mit solidem Wissen und Können im Personalbereich mitbringen. Anerkannt und etabliert ist beispielsweise der Lehrgang zur/m HR-Fachfrau/Fachmann. Für Einsteiger optimal sind Grundlagenlehrgänge, zum Beispiel zur/m Sachbearbeiter/in Personalwesen nach Edupool.ch.
Wer sich lieber spezialisieren will, kann sich in Zertifikatslehrgängen beispielsweise zum/r Payroll Spezialisten/Spezialistin oder zum/r Recruiting Spezialisten/Spezialistin weiterbilden. Kurzentschlossene haben die Möglichkeit, sofort in einen dieser beiden Lehrgänge einzusteigen: Sie starten in Chur in der zweiten Februarhälfte.
 
Mathias Brändli ist Leiter Marketing an der IBW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48, Chur
Telefon +41 81 403 33 19, http://www.ibw.ch

Bildlegende: Bekommt für die Unternehmen eine immer grössere Bedeutung: die Personalplanung, -führung, -entwicklung und-kommunikation.                                                                                                                                                                Bild zVg IBW
 
 
 

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Aufbruchstimmung statt Weihnachtskoller

Aufbruchstimmung statt Weihnachtskoller

28. Dezember 2017 // Negative Botschaften trüben die Stimmung eines Menschen. Nicht zuletzt signalisiert die… Mehr

Fachkräftemangel – Chance für Mitarbeitende 50 plus - ssuedostschweizjobs.ch

Zunehmender Fachkräftemangel – Chance für Mitarbeitende 50 plus

29. Juni 2015 // Die Zeiten, in denen Berufsleute über 50 bereits zum alten Eisen gehören, sind definitiv vorbei.… Mehr

Zehn Schritte für psychische Gesundheit - suedostschweizjobs.ch

Zehn Schritte für psychische Gesundheit

10. März 2014 // Wie man die körperliche Gesundheit fördern kann, wissen die meisten. Kaum thematisiert wird… Mehr