Ein Portal von:
SOMEDIA
suedostschweizjobs

Lachen, der natürlichste Motivationsfaktor

Arbeitsmarktthemen 04. Oktober 2013
Lachen, der natürlichste Motivationsfaktor - südostschweizjobs.ch
Erheiternde Situationen wirken wohltuend und befreiend. Doch dieses Gefühl ist nicht immer leicht zu haben. Die KMU-Frauentagung setzt sich mit der natürlichsten aller Antistressmethoden – dem Lachen – auseinander.
 
Von Monika Losa*
 
Ob am Arbeitsplatz oder im Privat-
leben: Termindruck, Überforderung und psychischer Stress drücken oft schwer. Die gravierenden Folgen: Depressionen bis hin zum Burnout und ein eingeengter Blickwinkel, der nur noch die Farbtöne Grau bis Rabenschwarz zulässt. Dem heutigen Tempo standhalten kann, wer eine starke Konstellation hat und wem es gelingt, einen gesunden Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung zu schaffen. Oder eben, wer sich den
Humor und das Lachen nicht nehmen lässt und sich so ein Gefühl von Lebensfreude bewahren kann.
 
Mundwinkel hochziehen
Ganz so einfach lässt sich das Wohlbefinden aber nicht herzaubern. Mit einem Mix aus Bescheidenheit und Begeisterung lässt es sich beeinflussen. Lasten werden tragbarer, wenn man sie in einer Skala einstuft. Die objektive Selbsteinschätzung ist entscheidend, nicht der Vergleich mit anderen und schon gar nicht die Messlatte, die man sich allzu häufig zu hoch setzt. Was bedeutet etwas weniger Lohn, wenn beispielsweise ein gutes Umfeld oder motivierende Arbeit dafür entschädigt? Was ein paar Minuten Überzeit, wenn stattdessen eine gemeinsame Kaffeepause während der Arbeitszeit die Möglichkeit für  persönlichen Austausch und ein herzhaftes Lachen bietet? «Lachen ist der grösste Feind des Stresses», sagt die Humortherapeutin Erika Kunz. Wer die Mundwinkel hochziehe, richte sich automatisch auf. 
 
Ansteckende Wirkung

An der KMU-Frauentagung im Kloster Disentis geht es nicht darum, möglichst viel und laut zu lachen – aber darum, sich der Wirkung eines Lächelns oder eines Auslachens bewusst zu werden. Jürg Kesselring, der Chefarzt der Klinik Valens, beleuchtet die Hintergründe der Gelotologie (Wissenschaft des Lachens) auf motivierende Art.
«Über sich selber lachen kann, wer sich selber nicht zu wichtig nimmt», findet auch Abt Daniel Schönbächler, der ein Referat halten wird.
Die Gemütslage steht einem Menschen meist ins Gesicht geschrieben. Dies macht deutlich, welche Wirkung von fröhlichen, traurigen oder launischen Menschen ausgeht. Die positive Atmosphäre, die ein ehrliches Lachen schafft, ist Energie und Motivation!
 
 
Neuer Lehrgang und KMU-Frauentagung
 
Lehrgang KMU-Geschäftsfrau
Für aktive Gewerblerinnen oder solche, die es werden möchten. Beginn: Dienstag, 29. Oktober 2013
 
KMU-Frauentagung Graubünden
Freitag, 25. Oktober, im Kloster Disentis, «3G = Gelassenheit – Genuss – Gelotologie» inklusive Panoramazugfahrt und Mittagessen. Unterlagen sind beim Bündner Gewerbeverband erhältlich: Telefon 081 257 03 23, losa@kgv-gr.ch, www.kgv-gr.ch

 
* Monika Losa ist beim Bündner Gewerbeverband verantwortlich für Weiterbildungen, die KMU-Frauen GR und das Magazin «Bündner Gewerbe».

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Wie „gefährlich“ ist das Homeoffice für Ihre Karriere?

Wie „gefährlich“ ist das Homeoffice für Ihre Karriere?

11. April 2018 // Homeoffice – das klingt in den Ohren vieler Schweizer Arbeitnehmer nach purem Luxus. Endlich die… Mehr

Digitale Arbeit: Neue Tools, neue Werte, neues Leadership

Digitale Arbeit: Neue Tools, neue Werte, neues Leadership

19. Februar 2018 // Neue Tools prägen die digitalisierte Arbeitswelt. Entsprechend verändert sich die Art und Weise,… Mehr

Bewerbungsgespräche auf Englisch meistern - suedoschweizjobs.ch

Bewerbungsgespräche auf Englisch meistern

02. März 2015 // In internationalen Unternehmen erfolgt das Bewerbungsgespräch nicht selten auf Englisch. Dabei… Mehr