Ein Portal von:
SOMEDIA
2018-08-02 Der GEVAG betreibt im Kehrichtheizkraftwerk Trimmis die energetische Verwertung und das thermische Recycling von Abfällen aus Haushalten, Industrie und Gewerbe. Aus der im Abfall enthaltenen Energie produzieren wir Strom, Dampf und Fernwärme für Private und Unternehmen. Metallische Recyclingstoffe werden aus der Schlacke zurückgewonnen und in
den stofflichen Kreislauf zurückgeführt.

Zur Vervollständigung unseres Teams suchen wir Sie als

Werkstattleiter/in mechanische Instandhaltung (100%)

Hauptaufgaben
  • Fachliche und personelle Führung des mechanischen Instandhaltungsteams
  • Planung, Ausführung und Optimierung von Instandhaltungsarbeiten, Umbauten und Sanierungen
  • Einholung von Offerten sowie Beschaffung von Ersatzteilen
  • Störungssuche und –behebung an komplexen verfahrenstechnischen Anlageteilen
  • Planung, Fertigung und Einbau von Ersatzteilen und Konstruktionen

Wir erwarten
  • Grundausbildung in einem metallverarbeitenden Beruf sowie idealerweise eine Weiterbildung zum Meister oder Instandhaltungsfachmann mit eidg. Abschluss
  • Kenntnisse der vorbeugenden Instandhaltung sowie von thermischen Maschinen (Dampfkessel, Turbinen, Industriefeuerungen) sind von Vorteil
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Praktische Mitarbeit
  • Anteilsmässigen Pikettdienst

Wir bieten
Eine vielseitige und spannende Tätigkeit in einem modernen und dynamischen Betrieb, der die Mitarbeiter gezielt weiterbildet. Die Anstellungsbedingungen orientiert sich an der kantonalen Personalgesetzgebung.

Suchen Sie eine Herausforderung und fühlen Sie sich angesprochen?
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Beat Monstein, Telefon 081 300 01 92.

Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte in Papierform bis am 17. August 2018 an Gemeindeverband für Abfallentsorgung in Graubünden, Herr Beat Monstein, Rheinstrasse 28, 7203 Trimmis.

gevag Mehr als 40 Jahre sind es her, seit sich 33 Bündner Gemeinden zu einem Gemeindeverband zusammengeschlossen haben, um die immer grösser werdenden Abfallmengen zu entsorgen. Die aufkommenden Abfallprobleme, die damals unsere Vorgänger bereits erkannt hatten, wollte man durch den Zusammenschluss wirtschaftlich und ökonomisch lösen.
Was einst als schnöde "Verbrennungsanlage" gebaut wurde, hat sich inzwischen zu einem Dienstleistungsbetrieb entwickelt. Vom reinen Entsorger bewegen wir uns immer mehr in Richtung Energielieferant und Recycler. Schon heute lösen wir nach dem Verbrennen wichtige Wertstoffe aus der Schlacke und geben sie der Industrie in den Kreislauf zurück. Ökologisch effizienter ist es kaum mehr möglich!
Werkstattleiter/in mechanische Instandhaltung (100%)