You are here

Soll ich die Freundschaftsanfrage meines Chefs annehmen?

Der Bewerbungscoach empfiehlt: In erster Linie stellt sich hier die Frage um welches Social Media Netzwerk es sich handelt. Falls die Anfrage über Xing oder Linkedin kommt, nehmen Sie diese natürlich dankend an, da es sich hierbei um ein Business-Portal handelt.
Veröffentlicht am 16.12.2015
Facebook - Freundschaftsanfrage meines Chefs - suedostschweizjobs.ch 1
Der Bewerbungscoach empfiehlt: In erster Linie stellt sich hier die Frage um welches Social Media Netzwerk es sich handelt. Falls die Anfrage über Xing oder Linkedin kommt, nehmen Sie diese natürlich dankend an, da es sich hierbei um ein Business-Portal handelt.

Kommt die Anfrage über Facebook ist es heikler, da diese Plattform oft privat wie auch geschäftlich genutzt wird. Falls Ihnen egal ist, dass Ihr Chef alles sieht, was Sie posten oder wo Sie markiert werden, können Sie die Anfrage natürlich annehmen. Möchten Sie Ihre privaten Angelegenheiten aber nicht mit Ihrem Arbeitgeber teilen, empfiehlt es sich die Freunde zu unterteilen oder Sie erstellen ein geschäftliches Facebook-Profil. Natürlich können Sie die Anfrage Ihres Chefs auch ablehnen und ihm dies damit begründen, dass Sie Facebook nur privat nutzen.

Autor: Peder Kerber, KERBER COACHING