Ein Portal von:
SOMEDIA
suedostschweizjobs

Sich mit psychologischem Kapital Wettbewerbsvorteile verschaffen

Arbeitsmarktthemen 29. Januar 2019
Psycap
Das psychologische Kapital (Psycap) der Mitarbeitenden eines Unternehmens ist ein Faktor, der in der Regel nicht gemessen und entwickelt wird. Der Einsatz von positiver Psychologie kann jedoch direkten Einfluss auf die Geschäftszahlen haben. Bei der Auswahl von neuen Mitarbeitenden ist Psycap zudem eine Chance, die richtigen Personen für das Unternehmen zu gewinnen und sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. 
von Carmen López, Business Psychology, Lic. Phil. Psychologist und Master in Human Resources
  
Unternehmen verfügen über finanzielles, physisches, nicht materielles und mensch­liches Kapital. Dies sind die Ressourcen, die sie nutzen, um zu wachsen, Gewinne zu generieren und die Gesellschaft zu beeinflussen. Von diesen vier ist das menschliche Kapital am schwersten zu imitieren, denn die Menschen eines Unternehmens sind einzigartig. Deshalb ist es so wichtig, das Wissen und die Fähigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entwickeln. Auf diese Weise halten Führungskräfte ihre Unternehmen produktiv und relevant. Aber im Laufe der Zeit können sich die Mitarbeitenden eines Mitbewerbers mit besseren Trainingsprogrammen und neuen Mitarbeitern Vorteile gegenüber dem eigenen Betrieb verschaffen.
 
Eigenschaften des Psycap
Glücklicherweise sind Wissen und Fähigkeiten nicht das Einzige, was eine Belegschaft einzigartig macht. Tatsächlich gilt es, etwas extrem Schwieriges abzubilden, etwas, das nur sehr wenige Unternehmen messen und entwickeln: ihr psychologisches Kapital (Psycap). Das psychologische Kapital ist «ein Zustand positiver psychologischer Entwicklung». 2007 wurde dieses Konzept von Fred Luthans initiiert. Luthans ist ein amerikanischer auf Organisationsverhalten spezialisierter Management-Professor.

Das psychologische Kapital einer Person oder einer Belegschaft basiert auf vier Eigenschaften: Hoffnung (Hope), Effizienz (Efficacy), Ausdauer (Resilence) und Optimismus (Optimism) oder abgekürzt H.E.R.O.
  • Hoffnung: Beharrlich auf Ziele zusteuern.
  • Effizienz: Sich auf die eigene Fähigkeit verlassen, um Herausforderungen erfolgreich zu meistern.
  • Ausdauer: Resilienz gegenüber Problemen und Widrigkeiten, um weiterhin erfolgreich zu arbeiten.
  • Optimismus: Positive Erwartungshaltung vorleben.
 
Bessere Ergebnisse dank Psycap
Ein hoher Psycap bezieht sich auf die Einstellungen, Verhaltensweisen, Leistungen und das Arbeitsumfeld, welche Unternehmen anstreben. Menschen mit einem hohen Psycap-Niveau sind eher bereit, sich zu verändern und sich Herausforderungen zu stellen. Jeder möchte diese Art von Mitarbeitenden in seinem Unternehmen haben. Um solche Mitarbeiter für das Unternehmen zu gewinnen, muss die Personalabteilung bei der Auswahl von neuen Mitarbeitenden die vier Hero-Merkmale analysieren können.
Aber das Beste an Psycap ist, dass Mitarbeitende bezüglich ihrer Hoffnung, Effektivität, Widerstandsfähigkeit und Optimismus auch weiterentwickelt werden können. So zeigen amerikanische Untersuchungen, dass mit einer psychologischen Mikrointervention von nur zwei bis drei Stunden bei der Belegschaft positive Entwicklungen ausgelöst werden. Weitere Forschungen zeigen auch, dass dadurch Geschäftszahlen positiv beeinflusst und Wettbewerbsvorteile erreicht werden können.
 
Alle Beteiligten profitieren
Die Geschäftsstrategie, d. h. die Art und Weise, wie sich ein Unternehmen im Markt behauptet, wird davon bestimmt, was es einzigartig macht. Menschen sind dabei die wichtigste Quelle, um sich bezüglich Produkte und Dienstleistungen besonders zu machen und Vorteile zu generieren. Die Bewertung und Entwicklung der Psycap-Workforce hat einen grossen Einfluss nicht nur auf das Endergebnis, sondern auch auf das Wohlbefinden aller: Mitarbeiter, Kunden, Interessengruppen und Gemeinschaft (Detailliertere Ausführungen zu den Studien sind im Buch «Psychological Capital and Beyond» von Fred Luthans, Carolyn M. Youssef-Morgan und Bruce J. Avolio unter Kapitel 9, «Measurement and development of Psycap» zu finden).
 
Positive Psychologie als Erfolg
Psychologie ist seit jeher eine angewandte Wissenschaft, um Menschen von einem unterdurchschnittlichen psychischen Zustand in einen normalen Zustand zu bringen. Seit 15 Jahren nutzen Unternehmen auf der ganzen Welt die positive Psychologie, um ihre Belegschaft von einem normalen psychologischen Zustand zu einen ausgezeichneten zu führen. Positive Psychologie schafft es, die Produktivität, das Engagement und die Zufriedenheit von Führungskräften, Teams und Mitarbeitenden zu verbessern.
 
Bild: pixabay

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich