Ein Portal von:
SOMEDIA
suedostschweizjobs
Mit diesen Tricks halten Sie ab sofort jede Deadline ein.

Deadline? Kein Problem – so halten Sie diese garantiert ein!

Arbeitsmarktthemen 11. April 2018
Deadline? Kein Problem – so halten Sie diese garantiert ein!
In jedem Job gibt es Deadlines, die Sie einhalten müssen. Manchmal geht es um kleine Aufgaben, manchmal um wichtige Projekte. Bei einigen bleibt mehr als genug Zeit, andere sind äusserst zeitkritisch und bringen Sie unter Stress. Hektik gehört bei vielen Schweizern zum Berufsalltag und gefühlt hetzen sie einer Deadline nach der anderen hinterher. Kennen Sie das? Irgendwie schaffen Sie Ihre Arbeit am Ende immer pünktlich, doch manchmal im wahrsten Sinne des Wortes nur unter Schweiss und Tränen. Das muss nicht sein! Mit folgenden Tricks können Sie Ihre Arbeit fortan besser strukturieren und Deadlines stellen kein Problem mehr dar. Wir verraten Ihnen, wie Sie mehr Pünktlichkeit in Ihren Berufsalltag bringen – und zwar entspannt sowie ohne Zeitdruck.
 
– von Content-Service by co2-kommunikation.ch –

Wie gut Sie Deadlines einhalten, liegt zu grossen Teilen bei Ihnen selbst. Natürlich kann es vorkommen, dass der Arbeitgeber Sie mit einem eiligen Projekt überrascht und plötzlich kommt Ihre gesamte Planung durcheinander. Doch alles in allem sind Sie – Hand aufs Herz – in der Regel selbst schuld, wenn eine Deadline Sie unter Zugzwang setzt. Viele Menschen neigen nämlich zum Prokrastinieren und packen Aufgaben erst dann an, wenn es schon beinahe zu spät ist. Sie arbeiten also erst unter Zeitdruck wirklich produktiv. Was können Sie tun, um diesem Dilemma zu entkommen?
  • Arbeiten Sie mit To-Do-Listen, denn diese helfen Ihnen bei der Strukturierung Ihrer Arbeitslast. So behalten Sie stets den Überblick darüber, was Sie heute, in der kommenden Woche und im gesamten Monat noch abarbeiten müssen. Sie laufen also nicht Gefahr, wichtige Aufgaben zu vergessen.
  • Setzen Sie Prioritäten. Sie sollten stets mit den wichtigsten und zeitkritischen Aufgaben beginnen. Was logisch klingt, ist es für viele Arbeitnehmer leider nicht. Sie möchten zum Beispiel langsam in den Tag starten und erst einmal ein bis zwei Stunden ihre E-Mails beantworten – genau diese wertvolle Zeit fehlt ihnen aber am Ende vor einer Deadline. Zudem sind Sie gerade am Morgen besonders produktiv.
  • Verkürzen Sie Deadlines in Ihrem eigenen Kalender. Setzen Sie sich also eigene Deadlines und verschaffen Sie sich dadurch einen Zeitpuffer. Wirksam ist diese Methode aber nur, wenn Sie Ihre eigenen Deadlines tatsächlich einzuhalten versuchen und sich nicht auf den Puffer verlassen.
  • Unterteilen Sie Ihre Aufgaben in viele kleine Zwischenziele. So behalten Sie einen besseren Überblick über die Dinge, die noch bis zur Deadline erledigt werden müssen. Haben Sie also noch 30 Tage Zeit, so teilen Sie die verbleibende Arbeitslast in 30 kleine Teilaufgaben ein und erledigen Sie strikt jeden Tag eine. Lassen Sie hierbei keine Ausnahmen gelten, sonst beginnen Sie schnell wieder mit dem Prokrastinieren.

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Blended und E-Learning: Hat traditioneller Schulunterricht ausgedient?

Blended und E-Learning: Hat traditioneller Schulunterricht ausgedient?

09. Juli 2018 // E-Learning wird schon seit einiger Zeit als die Zukunft des Lernens gepriesen. Allerdings erreicht… Mehr

Ist ein Motivationsschreiben zwingend für eine Bewerbung?

Ist ein Motivationsschreiben zwingend für eine Bewerbung?

28. Februar 2018 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Ein gutes Motivationsschreiben ist auch in den Zeiten von… Mehr

Rechtliches Know-how im Unternehmen sichern

Rechtliches Know-how im Unternehmen sichern

16. Oktober 2017 // Unternehmen und Verwaltungen sind zunehmend mit rechtlichen Fragestellungen konfrontiert. Über… Mehr