Ein Portal von:
SOMEDIA
suedostschweizjobs

Auf was muss ich beim befristeten Arbeitsvertrag achten?

Arbeitsrecht 12. Oktober 2017
Auf was muss ich beim befristeten Arbeitsvertrag achten?
Der Bewerbungscoach empfiehlt: Wenn ein befristeter Arbeitsvertrag abgeschlossen wird, muss in diesem ein Anfangs- und Enddatum vorhanden sein.
Der Vertrag endet automatisch am Enddatum ohne Kündigung. Daher gibt es auch keinen Kündigungsschutz und der Vertrag endet per definiertem Datum, auch bei Schwangerschaft oder Krankheit. Die Befristung muss für beide Parteien gelten, sonst ist der Vertrag nicht zulässig. Der Vertrag kann nur im gegenseitigen Einverständnis vorgängig aufgelöst werden, ausgenommen ist die fristlose Kündigung aus wichtigen Gründen, was einen schwerwiegenden Vertragsbruch voraussetzt. Eine allfällige Probezeit muss schriftlich vereinbart werden, ansonsten gilt im befristeten Arbeitsvertrag keine Probezeit. Falls eine Kündigungsfrist schriftlich abgemacht wird, ist dies erlaubt aber der Vertrag ist nicht mehr befristet und wird zum normalen Arbeitsvertrag mit Maximaldauer.

Autor: Peder Kerber von KERBER COACHING

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Was erwartet mich nach dem Schwangerschaftsurlaub in Bezug auf Arbeitspensum und Anstellungsbedingungen?

Was erwartet mich nach dem Schwangerschaftsurlaub in Bezug auf Arbeitspensum und Anstellungsbedingungen?

21. September 2017 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Nach dem Schwangerschaftsurlaub gelten, ohne andere Abmachungen,… Mehr

Lohnverhandlungen bei internem Stellenwechsel – Erwartungen & Vorbereitung,- ? Mehr Tipps auf suedostschweizjobs.ch.1

Lohnverhandlungen bei internem Stellenwechsel, auf was muss ich achten?

19. August 2016 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Am Anfang des Lohnverhandlungsgespräch ist eine Klärung der… Mehr

Ist eine 6-monatige Probezeit rechtsgültig

Ist eine 6-monatige Probezeit rechtsgültig?

22. Juli 2015 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Im Gesetz gilt der erste Monat an der neuen Anstellung als… Mehr