Ein Portal von:
SOMEDIA
suedostschweizjobs

Auf was muss ich beim befristeten Arbeitsvertrag achten?

Arbeitsrecht 12. Oktober 2017
Auf was muss ich beim befristeten Arbeitsvertrag achten?
Der Bewerbungscoach empfiehlt: Wenn ein befristeter Arbeitsvertrag abgeschlossen wird, muss in diesem ein Anfangs- und Enddatum vorhanden sein.
Der Vertrag endet automatisch am Enddatum ohne Kündigung. Daher gibt es auch keinen Kündigungsschutz und der Vertrag endet per definiertem Datum, auch bei Schwangerschaft oder Krankheit. Die Befristung muss für beide Parteien gelten, sonst ist der Vertrag nicht zulässig. Der Vertrag kann nur im gegenseitigen Einverständnis vorgängig aufgelöst werden, ausgenommen ist die fristlose Kündigung aus wichtigen Gründen, was einen schwerwiegenden Vertragsbruch voraussetzt. Eine allfällige Probezeit muss schriftlich vereinbart werden, ansonsten gilt im befristeten Arbeitsvertrag keine Probezeit. Falls eine Kündigungsfrist schriftlich abgemacht wird, ist dies erlaubt aber der Vertrag ist nicht mehr befristet und wird zum normalen Arbeitsvertrag mit Maximaldauer.

Autor: Peder Kerber von KERBER COACHING

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Kind krank, wer hat Anrecht zu Hause zu bleiben?

Kind krank, wer hat Anrecht zu Hause zu bleiben?

06. Februar 2018 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Wenn ein Kind verunfallt oder krank ist, darf gemäss Gesetz… Mehr

„es passiert ja eh nüt“ – die Lehrauflösung als letztes Mittel - suedostschweizjob.ch

„es passiert ja eh nüt“ – die Lehrauflösung als letztes Mittel

17. Februar 2015 // Zu spät zur Arbeit, unmotiviert, Schule schwänzen etc., die Liste der möglichen Sünden in der Lehre… Mehr

Muss der Arbeitsvertrag schriftlich abgeschlossen werden - südostschweizjobs.ch

Muss der Arbeitsvertrag schriftlich abgeschlossen werden?

10. September 2013 // Die meisten Arbeitsverträge werden in der Praxis schriftlich abgeschlossen. Ist ein mündlicher… Mehr