Ein Portal von:
SOMEDIA
suedostschweizjobs

Stressfrei glücklich sein

Arbeitsmarktthemen 11. September 2017
Stressfrei glücklich sein
In unzähligen Studien wurde und wird das Glück erforscht. Wenn sich die Erkenntnisse daraus so einfach ins Leben übertragen liessen, würde unsere Gesellschaft vor Glück täglich überschäumen. Realität ist jedoch, dass jeder Mensch zeitlebens mehr oder weniger intensiv damit beschäftigt ist, die konstant sprudelnde Quelle seines eigenen Glücks zu finden.
von Monika Losa

Es gibt ihn nicht, den einen Schlüssel zum Glück. Zu Recht stellte nämlich die schwedische Schauspielerin Ingrid Bergman fest, dass die meisten Menschen unglücklich sind, weil sie, wenn sie glücklich sind, noch glücklicher werden wollen. Andererseits ist es durchaus möglich, den persönlichen Glücks-Code zu knacken. Wer ein paar Grundregeln wie Ehrlichkeit und Geduld mit sich selber einhält, hat Chancen auf Erfolg. Natürlich gibt es einige wenige Naturtalente im Glücklichsein, oft werden sie Lebenskünstler genannt. Das sind jene Menschen, die mit Glücks-Genen auf die Welt kommen und immer optimistisch und positiv durchs Leben gehen. Nur wenigen gelingt es, stets Heiterkeit und frohen Mut auszustrahlen. Hadern, traurig sein und neue Wege begehen, gehören zum Leben und eröffnen auch Chancen, das Glück auf die eigene Seite zu zwingen.

Glück dank Erfüllung im Job
Fokussiert auf ein berufliches Ziel und den Traum einer Karriere, suchen viele den schnellsten Weg dorthin. Daran ist nichts falsch, solange das getan wird, was Freude bereitet und nicht das, was in erster Linie den Erwartungen anderer entspricht. Wer im Beruf aufgeht und seine Befriedigung findet, kann sein Potenzial entfalten, insbesondere dann, wenn die Leidenschaft im passenden beruflichen Umfeld eingebracht werden kann. Wer jedoch unmotiviert, frustriert und
innerlich gekündet seine Arbeitszeit abkämpft, sollte auf die innere Stimme hören die besagt: Es ist höchste Zeit für eine Veränderung.

Das Glück liegt am Wegesrand
Weder der emotionale noch der zeitliche Stress lassen sich heute im Sog der leistungsorientierten Gesellschaft gänzlich vermeiden. Es ist aber möglich, ihn in verschiedenen Lebensphasen zu reduzieren und dadurch das körperliche Wohlbefinden zu steigern.
Eine regelmässige Standortbestimmung und die Übernahme von Selbstverantwortung führen auf neue Spuren des Glücks. Wem es gelingt, sich über die kleinen Dinge zu erfreuen und die vermeintlichen Selbstverständlichkeiten des Alltags dankbar zu betrachten, der hat die grössten Hürden zum Glücklichsein schon genommen – die persönliche Quelle des Glücks ist entdeckt!

Nicht die Dinge machen glücklich
Auch im Leben des Ex-Fussballprofis Alain Sutter lagen Hochs und Tiefs nahe beieinander. «Der simpelste Weg, glücklich und stressfrei zu leben ist jener, sich mit Dingen zu beschäftigen, die einem am Herzen liegen», so der Tagungsreferent der KMU-Frauentagung Graubünden. Sutter ist überzeugt, dass das Glück nicht in den materiellen Dingen, sondern im Innern jedes einzelnen liegt.

Monika Losa ist beim Bündner Gewerbeverband verantwortlich für Weiterbildungen,
die KMU-Frauen GR und das Magazin «Bündner Gewerbe».

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Introvertierte Menschen sind gefragt - suedostschweizjobs.ch

Introvertierte Menschen sind gefragt

23. Juni 2014 // Gut zuhören, genau nachfragen, Ruhe bewahren, Verantwortung übernehmen – das wäre wichtig. Denn… Mehr

Berufs- und Weiterbildungsziele abstimmen - suedostschweizjobs.ch

Berufs- und Weiterbildungsziele abstimmen

21. April 2014 // Von Zeit zu Zeit soll die berufliche Tätigkeit bezüglich Sinn, Inhalt und Umfeld hinterfragt… Mehr

Klarheit und Verbindlichkeit schaffen dank Sicherheit - suedostschweizjobs.ch

Klarheit und Verbindlichkeit schaffen dank Sicherheit

17. Februar 2014 // In den heute schnelllebigen und von Veränderungen geprägten Zeiten sind Klarheit und… Mehr