Ein Portal von:
SOMEDIA

Auf was muss ich beim befristeten Arbeitsvertrag achten?

Arbeitsrecht 12. Oktober 2017
Auf was muss ich beim befristeten Arbeitsvertrag achten?
Der Bewerbungscoach empfiehlt: Wenn ein befristeter Arbeitsvertrag abgeschlossen wird, muss in diesem ein Anfangs- und Enddatum vorhanden sein.
Der Vertrag endet automatisch am Enddatum ohne Kündigung. Daher gibt es auch keinen Kündigungsschutz und der Vertrag endet per definiertem Datum, auch bei Schwangerschaft oder Krankheit. Die Befristung muss für beide Parteien gelten, sonst ist der Vertrag nicht zulässig. Der Vertrag kann nur im gegenseitigen Einverständnis vorgängig aufgelöst werden, ausgenommen ist die fristlose Kündigung aus wichtigen Gründen, was einen schwerwiegenden Vertragsbruch voraussetzt. Eine allfällige Probezeit muss schriftlich vereinbart werden, ansonsten gilt im befristeten Arbeitsvertrag keine Probezeit. Falls eine Kündigungsfrist schriftlich abgemacht wird, ist dies erlaubt aber der Vertrag ist nicht mehr befristet und wird zum normalen Arbeitsvertrag mit Maximaldauer.

Autor: Peder Kerber von KERBER COACHING

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Ist eine Kündigung während dem Schwangerschaftsurlaub rechtsgültig - Infos und Tipps auf südostschweizjobs.ch 1

Ist eine Kündigung während dem Schwangerschaftsurlaub rechtsgültig?

19. Mai 2017 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Nein, nach der Niederkunft des Kindes darf der Mutter… Mehr

Kann eine schwangere Arbeitnehmerin von sich aus kündigen - suedostschweizjobs.ch 1

Kann eine schwangere Arbeitnehmerin von sich aus kündigen?

17. März 2017 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Jeder Schwangeren ist es selber überlassen, ob sie die… Mehr

Kündigung ohne Rechtsstreit - südostschweizjobs.ch

Kündigung ohne Rechtsstreit

28. August 2013 // Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist vielfach sehr emotional und manchmal ergibt sich… Mehr