Ein Portal von:
SOMEDIA

Ist eine 6-monatige Probezeit rechtsgültig?

Arbeitsrecht 22. Juli 2015
Ist eine 6-monatige Probezeit rechtsgültig
Der Bewerbungscoach empfiehlt: Im Gesetz gilt der erste Monat an der neuen Anstellung als Probezeit.
Diese kann mit einem schriftlichen Vertrag bis auf drei Monate verlängert werden. Abmachungen über eine längere Probezeit sind ungültig. Somit ist eine 6-monatige Probezeit nichtig und nicht rechtsgültig. Eine Ausnahme gibt es, wenn der Arbeitnehmer während der Probezeit infolge Krankheit, Unfall oder Erfüllung einer nicht freiwilligen übernommenen gesetzlichen Pflicht (zum Beispiel Armeedienst), arbeitsunfähig wird, kann die Probezeit, gemäss Art. 335b OR, um die Dauer der Abwesenheit verlängert werden.

Autor: Peder Kerber, KERBER COACHING
 

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Änderungskündigung, was passiert wenn ich diese nicht annehme - suedostschweizjobs.ch 1

Änderungskündigung, was passiert wenn ich diese nicht annehme?

27. Januar 2017 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Ein Änderungskündigung gibt es rechtlich gesehen nicht und… Mehr

Lohnverhandlungen bei internem Stellenwechsel – Erwartungen & Vorbereitung,- ? Mehr Tipps auf suedostschweizjobs.ch.1

Lohnverhandlungen bei internem Stellenwechsel, auf was muss ich achten?

19. August 2016 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Am Anfang des Lohnverhandlungsgespräch ist eine Klärung der… Mehr

Wie ist der Pikettdienst definiert und wie wird dieser entlohnt?

Wie ist der Pikettdienst definiert und wie wird dieser entlohnt?

20. Januar 2016 // Der Bewerbungscoach empfiehlt: Der Pikettdienst wird gesetzlich als die Zeit umschrieben… Mehr