Gebe ich meine Hobbys im Lebenslauf an?

Bewerbung16. September 2016
Ratgeber - Gebe ich meine Hobbys im Lebenslauf an - suedostschweizjobs.ch 1
Der Bewerbungscoach empfiehlt: Die Hobbys bzw. Freizeitbeschäftigungen sind für viele Bewerber im Lebenslauf ein erforderliches Übel, welches aufgeführt werden muss.
Viele Personaler erfahren gerne, was der Bewerber in der Freizeit macht. Doch das Hobby kann auch zum Bewerbungskiller werden, denn einen boxenden Downhill-Fahrer kann den Personalverantwortlichen beunruhigen und er legt das Dossier auf den Absage-Stapel. Hingegen kann ein soziales Engagement den zukünftigen Chef beeindrucken und die Bewerbung positiv beeinflussen. Daher müssen die Erwähnung der Hobbys und/oder sozialen Tätigkeiten gut überlegt sein. Falls Sie unsicher sind, ob Ihr Hobby in den Lebenslauf gehört oder nicht, ist es besser auf die Erwähnung zu verzichten. Geben Sie auch nicht zu viele Hobbys an, sonst vermitteln Sie den Eindruck, zu wenig Zeit für die Arbeit zu haben. Persönlich bin ich der Meinung, dass Hobbys, Freizeitbeschäftigungen und soziale Engagement im persönlichen Gespräch geklärt werden sollten.

Autor: Peder Kerber, KERBER COACHING

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Generation 50plus auf dem Arbeitsmarkt - suedostschweizjobs.ch

Die Generation 50plus auf dem Arbeitsmarkt

18. Februar 2015 // Mit 50plus die Arbeitsstelle zu verlieren ist für die meisten Betroffenen ein harter und teilweise… Mehr

Bewerbung 2.0- Deine eigene Website - suedostschweizjobs.ch

Bewerbung 2.0

20. Mai 2014 // In der Regel bewerben sich heutzutage mehrere Personen auf eine offene Stelle. Die Unterlagen haben… Mehr

Selbstanalyse – aber wie - und weshalb überhaupt - südostschweizjobs.ch

Selbstanalyse – aber wie? Und weshalb überhaupt?

22. August 2013 // Sind Sie sich bewusst, dass Selbstmarketing, Eigenmarketing – oder anders gesagt; die… Mehr