Verwarnung

Glossar09. Mai 2016
Verwarnung
Die Verwarnung ist eine disziplinarische Massnahme, dem fehlbaren Mitarbeiter nochmals eine Chance zu geben sein Verhalten zu ändern.
Gleichzeitig wird festgehalten, dass eine Nicht-Besserung seines Verhaltens die Kündigung seitens Arbeitsgeber zur Folge haben kann. Die Verwarnung kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Es empfiehlt sich in der Praxis, die Verwarnung zuerst mündlich zu besprechen und anschliessend schriftlich zu bestätigen. In der Regel ist die Verwarnung die Vorstufe der Kündigung. Wichtig ist, bei der Verwarnung alle Punkte des fehlbaren Verhalten klar, deutlich und sachlich zu kommunizieren und die Erwartungshaltung in Bezug auf die Besserung / Veränderung des Verhalten des gerügten Mitarbeiters klar, deutlich und sachlich zu formulieren.
 

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Saisonstelle

Saisonstelle

09. Mai 2016 // Die Saisonstelle ist eine befristete Anstellung auf ein paar Monate hinaus. Häufig werden… Mehr

XML-Schnittstelle

XML-Schnittstelle

09. Mai 2016 // Die XML-Schnittstelle ist eine technische Möglichkeit, Daten welche in einem Tool elektronisch… Mehr

Lehrling / Lernender / „Stift“

Lehrling / Lernender / „Stift“

06. Mai 2016 // Als Lehrling / Lernender wird ein Mitarbeiter bezeichnet, welcher die Berufsausbildung in der… Mehr