Arbeitszeugnis / Zwischenzeugnis

Glossar06. Mai 2016
Arbeitszeugnis / Zwischenzeugnis
Das Arbeitszeugnis gibt Auskunft über die Personalien, die Anstellungsdauer, die Stellenbezeichnung und das Aufgabengebiet des ehemaligen Mitarbeiters beim jeweiligen Arbeitgeber.
Zusätzlich wird der Arbeitnehmer im Arbeitszeugnis in Form von Aussagen über das Erscheinungsbild, das Auftreten, das Verhalten, Stärken, Fachwissen und Qualifikation sowie über die erbrachte Arbeitsleistung qualifiziert. Bei Führungspersonen werden zusätzlich der Führungsstil und das Führungsverhalten festgehalten. Zum Abschluss des Zeugnisses wird der Grund für den Firmenaustritt niedergeschrieben.
Von Gesetzes wegen muss ein Arbeitszeugnis wohlwollend formuliert und darf die berufliche Zukunft des Arbeitnehmers nicht gefährden. Der Arbeitnehmer hat zu jedem Zeitpunkt das Recht, ein Arbeitszeugnis einzufordern. Während der Anstellungsdauer wird das als Zwischenzeugnis ausgestellt. Der Arbeitnehmer kann wählen, ob er eine Arbeitsbestätigung (Personalien, Anstellungsdauer und Stellenbezeichnung) oder ein Vollzeugnis wünscht.
 

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

E-Recruiting / Bewerbermanagementsysteme

E-Recruiting / Bewerbermanagementsysteme

06. Mai 2016 // Es gibt Firmen, die verfügen über ein E-Recruiting-System. Durch die Online-Bewerbung werden die… Mehr

Festanstellung

Festanstellung

06. Mai 2016 // Die Festanstellung ist eine Anstellung mit einem bestimmten Startdatum und einem definierten fixen… Mehr

Berufsausbildung / Berufslehre

Berufsausbildung / Berufslehre

06. Mai 2016 // Die Berufsausbildung / Berufslehre ist eine Mischung aus Vermittlung von praktischen und… Mehr