Für eine Weiterbildung ist es nie zu spät – auch nicht im fortgeschrittenen Alter

Arbeitsmarktthemen14. September 2015
Für eine Weiterbildung ist es nie zu spät  - südostschweizjobs.ch
Berufliche Weiterbildungen sind Vorgänge, die eine bereits vorhandene Vorbildung vertiefen und erweitern. Meist entscheiden sich junge Menschen für eine berufliche Weiterbildung – aber auch die schon etwas älteren Berufstätigen profitieren von einer beruflichen Veränderung beziehungsweise von einer Weiterbildung.
von Nicole Eugster
 
Man ist längstens im Beruf angekommen und trägt genügend Eigenverantwortung – dennoch ist der Wunsch präsent, sich weiterzubilden. Möglicherweise sind jedoch Zweifel vorhanden, ob es denn für eine berufliche Weiterbildung nicht schon zu spät sei. Bei den Recherchen zu den jeweiligen Weiterbildungen wird schnell klar: Ältere Berufstätige meiden oftmals Weiterbildungen, da sie sich zu «alt» fühlen. Doch dem ist nicht so. Nebst der Tatsache, dass man schon etliche Jahre Berufserfahrung vorweisen kann, ist auch ein fortgeschrittenes Alter von grossem Vorteile. Man ist sich seiner Stärken und Schwächen bewusst und kann diese – im Vergleich zu jüngeren Berufstätigen – besser fördern oder umgehen. Man unterscheidet sich folglich nicht allein durch das Alter, sondern durch Persönlichkeitsmerkmale, durch eine erfolgreiche Tätigkeit und Ausbildung.
 
Eine Weiterbildung bringt Vorteile
Man darf jedoch berufliche Weiterbildungen nicht mit anderen Ausbildungen vergleichen. Ab einem gewissen Alter will niemand mehr Vorträge wie auf einer Universität oder an der Hochschule hören. Neben der fachlichen Kompetenz, welche die Weiterbildung garantiert, stehen auch die sozialen Fähigkeiten im Vordergrund. Aber es sind nicht nur die persönlichen Erfahrungen einer Weiterbildung zu erwähnen, sondern auch die beruflichen Vorteile. Alleine die Weiterbildung mit einem SVEB1-Zertifikat eröffnen ungeahnte Möglichkeiten im inner- wie im ausserbetrieblichen Bereich. Man entwickelt die Fertigkeit, sein Wissen an Erwachsene weiterzugeben. Die Weiterbildung mit SVEB1-Zertifikat in Erwachsenenbildung ist schweizweit anerkannt und eine Bereicherung in jedem Lebenslauf.
 
Erfolg garantiert
Ist die Motivation zur Weiterbildung vorhanden, ist auch der Erfolg garantiert – unabhängig vom Alter.  Auch sind Arbeitgeber bereit, eher ältere lernfreudige Mitarbeiter zu unterstützen: Dem aktuellen Bildungsbericht zufolge, nehmen 46 Prozent der Erwerbstätigen zwischen 35 und 50 Jahren an betrieblicher Weiterbildung teil, bei den 50- bis 65-Jährigen sind es nur drei Prozent weniger. Ist Weiterbildung nämlich kein Muss, geht es einzig und allein um den persönlichen Nutzen und das Weitergeben von Wissen – vielleicht sogar als Mentor. So oder so: Eine Weiterbildung garantiert Erfolg und Gewinn. Egal wie alt man ist.
               
Über die Autorin: Nicole Eugster ist Vorsitzende der Geschäftsleitung bei MKS.
 
Bildlegende: Sich weiterbilden, um Erfahrung und Wissen weitergeben zu können.
Bild Archiv Keystone

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Networking - persönliche Kontakte pflegen

Dank Networking persönliche Kontakte nutzbringend pflegen

30. März 2015 // Ein gutes Netzwerk zu haben, ist wichtig, das wussten schon die alten Römer. Männer nutzten lange… Mehr

Introvertierte Menschen sind gefragt - suedostschweizjobs.ch

Introvertierte Menschen sind gefragt

23. Juni 2014 // Gut zuhören, genau nachfragen, Ruhe bewahren, Verantwortung übernehmen – das wäre wichtig. Denn… Mehr

Sprachkurs im Ausland – eine Frage des Geldes - suedostschweizjobs.ch

Sprachkurs im Ausland – eine Frage des Geldes

03. März 2014 // In einem Schweizer Klassenzimmer Sprachen zu lernen, ist nicht für jeden Lerntyp das Richtige. Für… Mehr

Gleismonteur Rhätische Bahn AG (RhB)
Projektleiter/in Kabelanlagen Rhätische Bahn AG (RhB)
Projektleiter/in Sicherungsanlagen Rhätische Bahn AG (RhB)
Telematiker Koller Elektro AG