Ein Portal von:
SOMEDIA

Warum die Generation Y auf Graubünden steht

Arbeitsmarktthemen 27. Januar 2015
Generation Y steht auf Graubünden  suedostschweizjobs.ch
Als Generation Y wird jene Generation bezeichnet, die zwischen 1980 und 1995 geboren wurde. Aufgewachsen in einer internetbasierten Welt, zeichnet sie sich durch die Rund-um-die-Uhr-Nutzung des Internets sowie die Suche nach einer Arbeit, die Freude macht, aus. Die Generation Y erhebt Anspruch auf eine individuelle Karriereplanung, die im Einklang mit einer gesunden Work-Life-Balance steht.
Von Christel Spescha*
 
Diverse Branchen spüren anhand des Fachkräftemangels bereits deutlich die Auswirkungen der demografischen Entwicklung. Gleichzeitig verändert die Generation Y mit ihrer Lebens- und Arbeitsphilosophie die Arbeitswelt. Dieser doppelte Veränderungsdruck führt dazu, dass sich bisher als nebensächlich erachtete Anstellungskriterien plötzlich zu Wettbewerbsvorteilen im Kampf um die besten Talente am Markt entwickeln. Für diese Generation ist das Arbeiten mit internetbasierten Technologien wie Social Media, Instant Messaging, Skype usw. ein gewichtiges Entscheidungskriterium im Bewerbungsprozess. Flexibel von zu Hause oder unterwegs zu arbeiten und das mit unterschiedlichen Endgeräten ist für sie eine Selbstverständlichkeit. Das sich in Umsetzung befindende Projekt «Bring your own device» der Inventx AG ist ein gutes Beispiel dafür, dass eine solch moderne Arbeitsweise auch in einem Geschäftsumfeld mit sensiblen Daten durchaus möglich ist. Mitarbeitende können mit ihrem Lieblingsendgerät orts- und zeitunabhängig sowie unter höchsten Sicherheitsanforderungen arbeiten. Der flexiblen Einteilung der Arbeitszeit durch die Mitarbeitenden steht somit nichts mehr im Weg.

Work-Life-Balance und Graubünden
Anstatt rasch die Hierarchieleiter zu erklimmen, ist es der Generation Y wichtiger, ständig dazuzulernen, regelmässig vor neuen Herausforderungen zu stehen und bei deren Bewältigung grosse Freiheiten zu erhalten. Dabei spielen das soziale Umfeld sowie Freizeitaktivitäten bei der Karriereplanung eine zentrale Rolle. Die Generation Y ist nicht bereit, für die Karriere auf Familie und Freizeit zu verzichten – im Gegenteil. Die privaten Ziele sind ihr wichtig und korrelieren stark mit der Zufriedenheit im Beruf.
Die hohe Anzahl an KMU in Graubünden, die sich typischerweise durch eine hohe innerbetriebliche Flexibilität auszeichnen, bietet die perfekten Voraussetzungen zur Befriedigung dieser individuellen Ansprüche. Kombiniert mit den Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung sowie der hohen Lebensqualität im wunderschönen Graubünden, ergeben sich im Tauziehen um die Talente von morgen vorteilhafte Wettbewerbsargumente. Diese müssen nun mit den richtigen unternehmensinternen Massnahmen angereichert und aktiv verkauft werden.


* Christel Spescha ist HR-Leiterin bei der Inventx AG. Innovation, Interaktion, Swissness – Inventx ist der Schweizer IT-Partner für führende Banken. Die über 220 Spezialisten mit Banken- und IT-Erfahrung (90 davon bei der Schwestergesellschaft F+L System AG) leben die Nähe zum Kunden. Inventx steht für höchstes Qualitäts- und Sicherheitsdenken und sichere Datenhaltung in der Schweiz. Das unabhängige Schweizer IT-Unternehmen betreibt Kernbankenlösungen für Schweizer Privat-, Retail- und Kantonalbanken.

Bildlegende: Für die Generation Y ist das Arbeiten mit internetbasierten Technologien ein gewichtiges Entscheidungskriterium im Bewerbungsprozess.
Bild Corinna Dumat /pixelio.de
Moderator/In 80 - 100 % Liechtensteinischer Rundfunk (LRF)
Management-Assistent/in (60–80 %) Oerlikon Balzers Coating AG
Dipl. Pflegefachfrau HF / Dipl. Pflegefachmann HF (60%) Psychiatrische Dienste Graubünden
Reiseberater/in (40%) Rhätische Bahn AG (RhB)
Reiseberater/in Railservice Rhätische Bahn AG (RhB)

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Erfolgreiches Netzwerken – auf das richtige Mass kommt es an

Erfolgreiches Netzwerken – auf das richtige Mass kommt es an

20. Februar 2017 // Unternehmer und Stellensuchende sind ganz entscheidend auf ein gutes Netzwerk angewiesen. In einer… Mehr

Gedanken schaffen positive oder negative Welten  -  suesotschweizjobs.ch 1

Denken ist mehr, als warme Luft im Kopf herumwirbeln

17. Oktober 2016 // Gedanken schaffen positive oder negative Welten – je nachdem, wie der Einzelne dazu eingestellt… Mehr

So bauen Sie die DNA  von Spitzenteams auf - suedostschweizjobs.ch

So bauen Sie die DNA von Spitzenteams auf

16. Februar 2015 // Vorgesetzte wissen, welche Mitarbeitende mit Leidenschaft bei ihrer Arbeit sind. Teams, formiert… Mehr