Schöne Menschen und der Traumjob

Arbeitsmarktthemen06. Oktober 2014
Schöne Menschen und der Traumjob - suedostschweiujobs.ch
Attraktiv, schön und dazu noch blitzgescheit. Solchen Menschen stehen im Arbeitsmarkt Tür und Tor offen. Doch noch kann man sie nicht klonen, die Stellensuchenden, auf welche all diese Attribute zutreffen. Auf die passende Dosierung von Äusserlichkeit und Fachkompetenz kommt es an.
«Ä Spange im Mul, ä Bröue im Gsicht …», die Anfangsworte des Göla-Hits definieren nicht gerade den Menschen, der im Arbeitsmarkt die besten Karten gezogen hat. Jedenfalls nicht auf den ersten Blick. Denn stärker als schöne Menschen muss jener sich behaupten, um auf der Karriereleiter hochzusteigen. Dass es gefährlich sein kann, einen Menschen auf Äusserlichkeiten zu reduzieren, kommt im Lied ebenfalls zum Ausdruck: das vermeintlich «graue Änteli» entpuppt sich als weisser Schwan.
 
Stimmiger erster Eindruck
Innert Sekunden klassifizieren wir einen Menschen – ob gewollt oder nicht. Die Selektion erfolgt oft nach dem Raster: Optik–Stimme–Ausstrahlung und erst dann zählt der Inhalt der Worte. Zwar sind eine solide Ausbildung, Talent und ein gesunder Ehrgeiz immer noch die Grundvoraussetzungen für beruflichen Erfolg. Doch Schönheit gepaart mit sympathischer Ausstrahlung öffnet manche Türe von alleine. Den Zusammenhang zwischen Optik und beruflichem Erfolg untermauern wissenschaftliche Studien. Der erste Eindruck ist somit matchentscheidend, wenn es darum geht, sich einen Bonus zu verschaffen.
 
Genügend Selbstvertrauen

Obwohl Schönheit ein Begriff ist, der einer individuellen Sinneswahrnehmung entspricht, lassen sich Menschen häufig durch medial geprägte Schönheitsideale verunsichern.
Ob chirurgische Eingriffe fehlendes Selbstvertrauen kompensieren können? In der Schweiz werden im Verhältnis zur Wohnbevölkerung am meisten Schönheitseingriffe durchgeführt (mehr als in den USA), was einige Rückschlüsse zulässt. Auch die richtigen? Die KMU-Frauentagung Graubünden will sich mit dieser Thematik auseinandersetzen. «Ausstrahlung und Natürlichkeit kann aber vom besten Chirurgen nicht hergezaubert werden», ist die Referentin und Fachärztin für plastische Chirurgie, Simone Pintus-Stoss, überzeugt. Werte wie Zuverlässigkeit, Loyalität und Flexibilität haben mit den perfekten Körperformen wenig zu tun. Bei genauerem Hinsehen sind aber oft sie es, die den wahren Glanz des weissen Schwans ausmachen.

* Monika Losa ist beim Bündner Gewerbeverband verantwortlich   für Weiterbildungen, die KMU-Frauen GR und das Magazin «Bündner Gewerbe».

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Der Fisch stinkt vom Kopf – oder die Kunst, ein guter Chef zu sein – Mehr Infos und Tipps auf suedostschweizjobs.ch 1

Der Fisch stinkt vom Kopf – oder die Kunst, ein guter Chef zu sein

27. Juni 2016 // Jeder Chef wünscht sich loyale, engagierte und motivierte Mitarbeitende – dies ist zumindest zu… Mehr

Führen mit Zielvorgaben und durch Wertschätzung macht den Unterschied - suedostschweizjobs.ch 1

Führen mit Zielvorgaben und durch Wertschätzung macht den Unterschied

14. Dezember 2015 // Die Globalisierung, die unsichere Wirtschaftslage, das zunehmende Tempo in der Arbeitswelt sowie… Mehr

Wie findet man verdeckte Stellen - südostschweizjobs.ch

Wie findet man verdeckte Stellen?

07. Oktober 2013 // 70 Prozent der offenen Stellen in der Schweiz werden nicht ausgeschrieben – weder in der Zeitung… Mehr

Mitarbeiter/-in Plantahof Waldhaus Kantonale Verwaltung Graubünden
Wildhüter/-in (75 %) Kantonale Verwaltung Graubünden
SE-Steuerkommissär/-in Kantonale Verwaltung Graubünden
Berufsschulberater/-in (80 %) Kantonale Verwaltung Graubünden
Behördemitglied KESB Nordbünden (70 - 80 %) Kantonale Verwaltung Graubünden
Projektleiter/-in (80 - 100 %) Kantonale Verwaltung Graubünden