Aus- und Weiterbildung – was bringts der Firma?

Arbeitsmarktthemen29. September 2014
Aus- und Weiterbildung – was bringts der Firma - suedostschweizjobs.ch
Der Fachkräftemangel ist in aller Munde. Aus- und Weiterbildung sind nachhaltige Mittel, diesem entgegenzuwirken. Wie kann Erlerntes nutzbringend für die Firma und die Mitarbeitenden eingebracht werden?
Von Domenika Schnider Neuweiler*
 
Mit der Schaffung von Ausbildungsplätzen bieten Firmen jungen Menschen Möglichkeiten, ihren Beruf zu erlernen oder ihre theoretischen Kenntnisse aus dem Studium umzu-setzen. Nebst des volkswirtschaftlichen Nutzens profitiert der Ausbildungsbetrieb unmittelbar, denn junge Menschen bringen frischen Wind in eine Firma. Mit guter Ausbildung steigert ein Arbeitgeber sein Image. Wer erinnert sich nicht an seine erste Lehr- oder Praktikumsstelle? Nicht selten kehren Mitarbeitende in ihren Lehrbetrieb zurück – sofern sie diesen positiv erlebt haben.
 
Stärken erkennen und fördern
In verschiedenen Branchen ist der Kampf um Talente entbrannt. Talente sind motivierte Fachleute, die ihr Metier verstehen und sich nutzbringend einsetzen. Sie erlangen ihr Wissen durch Erfahrung und Bildung. Potenzielle Talente zu entdecken, zu fördern und Mitarbeiter mit gezielter Weiterbildung zu Spezialisten machen, lautet die Devise. Was kann der Mitarbeiter gut, was macht er gerne? Welche Weiterbildung hilft ihm bei der Erreichung seiner Ziele? Wie soll er sein Wissen im beruflichen Alltag umsetzen? Sind diese Fragen und Erwartungen geklärt und die persönliche Lebenssituation mit dem betrieblichen Bedarf im Gleichklang, ist der Weg frei für eine gezielte Unterstützung in finanzieller und zeitlicher Hinsicht.
 
Lohnende Investitionen
Interne wie externe Weiterbildung kostet den Mitarbeiter und die Firma Geld und Zeit. Wer sich weiterbildet, verlässt zudem vielfach den Betrieb. Deshalb wird Weiterbildung oft nur restriktive unterstützt. Die Erfahrung zeigt: Meistens ist das Gegenteil der Fall. Mitarbeitende weiterzubilden zeugt von Vertrauen in ihre Fähigkeiten – was wiederum die Loyalität erhöht. Mit Weiterbildungsverein-barung kann in der Regel ein vorzeitiger Weggang  verhindert werden. Will ein Mitarbeiter die Firma dennoch verlassen, finden sich meist einvernehmliche Lösungen. Der positive Imageeffekt und der volkswirtschaftliche Nutzen bleiben allemal.
 
Wissen nutzen, Mitarbeiter motivieren
Wissen ist nur so viel wert, wie es genutzt wird. Firmeninterne Spezialisten könnten zum Beispiel an internen Fortbildungen ihre Kenntnisse weitergeben sowie als Coach oder interner Berater fungieren. Ein Wissenspool, auf den bei Bedarf unkompliziert zurückgegriffen werden kann, steigert die effiziente Wissensnutzung. Gleichzeitig können sich Mitarbeiter profilieren, was oft motivierend wirkt.
 
Nachhaltige Werbung für Firmen

Firmen, die in ihre Mitarbeitenden investieren, ernten deren Zufriedenheit und Engagement. Positive Aussagen über den aktuellen oder ehemaligen Arbeitgeber sind die beste Werbung für eine Firma. Eine aktive Aus- und Weiterbildungspolitik steigert das Image und zieht weitere Talente an. Aus- und Weiterbildung sind eine lohnende Zukunftsinvestition.
 
* Domenika Schnider Neuweiler ist Mitglied der Geschäftsleitung Psychiatrische Dienste Graubünden.
PDGR – Arbeitgeber mit Perspektiven
 
Die PDGR bieten Aus- und Weiterbildungsplätze in Gesundheits-, kaufmännischen und gewerblichen Berufen an. Sie fördern mit internen und externen Weiterbildungen die fachliche wie menschliche Weiterentwicklung der Mitarbeitenden.

 

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Die erträgliche und unerträgliche Leichtigkeit des Alters - suedostschweizjobs.ch 1

Die (un)erträgliche Leichtigkeit des Alters – oder die tragende Rolle der Rentner

18. April 2016 // Das Alter hat nicht eben einen guten Ruf. Nach offizieller Definition ist dieses der späte… Mehr

Buchtipp - Das böse Buch fürs Büro  - suedostschweizjobs.ch

Das böse Buch fürs Büro

26. Februar 2015 // Kalter Kaffee, maulige Mitarbeiter, kaputter Kopierer, fiese Vorgesetzte, cholerischer Chef? Mehr

Innovation Aifach - Frischer Wind in Graubünden - suedostschweizjobs.ch

Frischer Wind in Graubünden

02. Februar 2015 // Wer hats erfunden? Diamanten aus Kremationsasche, Swiss Whiskey aus dem Berggebiet, kleine Ski für… Mehr