Begeisterung und Rückgrat als Führungsinstrumente

Arbeitsmarktthemen30. Juni 2014
Begeisterung und Rückgrat als Führungsinstrumente - suedostschweizjobs.ch
Mitarbeiter für ein Projekt, ein Vorhaben oder eine Aufgabe begeistern zu können, gehört ebenso zur Führungskompetenz wie eine verständliche Ausführung des Jahresergebnisses. Das Rezept heisst Rückgrat.
 
 
Von Margrit Bärtsch*
 
Was haben ein Fussballmatch und eine Olympia-Goldmedaille von Dario Cologna  gemeinsam? Beides löst Begeisterung aus. Wir erleben Freude und Glücksgefühle, obschon wir selbst nicht die Gewinner sind. Unsere Begeisterung für den Erfolg eines Dario Colognas geht so weit, dass er von einer ganzen Nation zum Schweizer des Jahres gewählt wurde. Cologna steht hier stellvertretend für alle herausragenden Sportlerinnen und Sportler in Graubünden und der Schweiz. Könnten wir die gesamte Begeisterung eines solchen Momentes bündeln und in unseren Beruf transferieren – so wie die Energie eines Blitzes – wäre unsere Leistung und unsere Begeisterung grenzenlos. Sportliche Erfolge bedingen häufig das Mitwirken mehrerer Personen und – ganz wichtig – eines Trainers oder Coaches. Szenenwechsel. Die Wirbelsäule ist das tragende Gerüst des menschlichen Körpers mit den Hauptaufgaben Stützen, Schutz bieten für das zentrale Nervensystem, Abdämpfen von Stössen (durch ihre Doppel-S-Form)  und Beweglichkeit ermöglichen. Man könnte die Wirbelsäule aber auch wie folgt kategorisieren:
 
• Körper – Physis
Die Wirbelsäule steht für Bewegung, Aktivitäten, Sport, Ernährung, Fitness, Power, Leistungsfähigkeit, Ergonomie u. v. m.
 
• Stütze – Haltung (im übertragenen Sinn)
Die Körperhaltung eines Menschen sagt einiges über sein Befinden aus. Steht er gerade, aufrecht, mit beiden Füssen auf dem Boden oder eher mit einer gebückten Haltung? Vielleicht aber auch mit einem hohlen Kreuz, den Kopf erhoben und mit einer schon fast überheblich wirkenden Haltung?
 
• Rückgrat – Stärke, Standfestigkeit, Charakterstärke
Eine Wirbelsäule hat jeder Mensch – Rückgrat leider nicht. Ob ein Mensch Rückgrat hat, ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Die Redewendung «jemandem das Rückgrat brechen» hat eine sichtbar gebückte Haltung zur Folge. Das Rückgrat stellt hier sozusagen die Seele des Menschen dar.
 
Alle drei Kategorien gehören unmittelbar zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Sie sind in Verbindung zueinander zu betrachten und voneinander abhängig. Zum Beispiel kann ein Rückenproblem eine rein körperliche Ursache haben (physiologisch), aber auch Ausdruck einer Haltung oder seelischer Natur sein. Zurück zu unseren Sportlern. Um solch herausragenden und begeisternden Leistungen zu vollbringen, benötigen sie eine gesunde Wirbelsäule mit einer gesunden Haltung und einem gesunden Rückgrat.
 
* Margrit Bärtsch ist Organisationsberaterin/Coach (BSO) mit Spezialgebiet betriebliches Gesundheitsmanagement.
Care Control
Margrit Bärtsch ist Inhaberin von Care Control. Sie gibt gerne weiterführende Auskünfte über das BGM. Interessierte fragen kostenlos nach dem Fragebogen zur betrieblichen Selbsteinschätzung.
Care Control
Wiesentalstrasse 198, 7000 Chur
Telefon 081 252 41 61
www.carecontrol.ch
margrit.baertsch@carecontrol.ch


Begeisterungsfähigkeit ist eine zwingende Führungskompetenz.
Bild zVg
 

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Was nütze ich dem Unternehmen - Mehr Informationen auf suedostschweizjobs.ch 1

Was nütze ich dem Unternehmen?

24. Oktober 2016 // Die Frage, was man in seinem Unternehmen konkret einbringt, könnte Mitarbeitende, die nicht in… Mehr

Ein Zyklus – Wirtschaft und Bildung - suedostschweizjobs.ch

Ein Zyklus – Wirtschaft und Bildung

20. April 2015 // Die Unternehmen reagieren rasch auf neue Konsumbedürfnisse. Das müssen sie auch, um im Wettbewerb… Mehr

Business-Sprachtrainings für Chefs  - suedostschweizjobs.ch

Angestellte können besser Englisch als ihre Chefs

11. Dezember 2014 // Angestellte sprechen mittlerweile besser Englisch als ihre Vorgesetzten. Dies zeigen… Mehr