Nach der Schule neue Erfahrungen sammeln

Arbeitsmarktthemen26. Mai 2014
Ausbildung - Nach der Schule neue Erfahrungen sammeln - suedostschweizjobs.ch
Wenn die Mittelschule mit der Matura abgeschlossen ist, beginnt für viele Jugendliche die lang ersehnte grosse Freiheit: Erst nach einer Pause wird ein Studium oder eine weiterführende Ausbildung angegangen. Zwischenlösungen schaffen dabei Distanz und bieten Raum, sich neu zu orientieren.
Von Christof Schneiter*
 
Nach den langen Jahren in der Schulbank wollen viele Jugendliche nicht gleich nahtlos im gleichen Trott weiterfahren. Vielmehr möchten sie nach dem Schulalltag und Prüfungsdruck auf andere Gedanken kommen. Dabei bieten sich ihnen Dutzende Zwischenlösungen an: Sprachkurse, Jugendaustauschprogramme, Sozialeinsätze, Auslandaufenthalte, Praktika, Reisen, Jobben, die  Rekrutenschule oder der Zivildienst.
 
Sich auf allen Kanälen informieren
Und es gibt noch viele weitere Möglichkeiten. Vielleicht lockt ein Job in der Sportwelt, vielleicht sucht ein Szene-Lokal eine Arbeitskraft, oder das Stadttheater bietet die spannende Möglichkeit, ein Jahr lang hinter den Kulissen mitzuwirken. Ob die Suche nach der passenden Zwischenlösung erfolgreich sein wird, hängt von den Ideen und der Vorgehensweise der Jugendlichen ab. Dabei helfen unterschiedliche Informationsquellen wie beispielsweise das Internet oder Ratgeberliteratur. Aber auch Familie, Freunde und Bekannte können wertvolle Tipps weitergeben.
 
Was bringt eine Zwischenlösung?
Mit einer Zwischenlösung gewinnen Jugendliche vorerst einmal Distanz zur Schulzeit. Sie finden so die nötige Zeit, sich neu zu orientieren. Gleichzeitig begegnen sie im Rahmen der gewählten Zwischenlösung verschiedenen Menschen und erhalten so einen vertieften Einblick in die unterschiedlichen (Arbeits-)Welten – und erweitern automatisch ihren Horizont. Diese neuen Erfahrungen bringen persönlich sehr viel und sind für die spätere Laufbahn nützlich. Die in einem Ausland- oder Sprachaufenthalt gewonnenen Sprachkenntnisse werden von vielen Unternehmungen als unerlässlich angesehen. Und wer im Rahmen eines Praktikums mit unterschiedlichen Menschen zusammenarbeitet, erweitert seine Sozialkompetenz. Schliesslich wissen viele Jugendliche nach der Zwischenlösung besser, welches Studium oder welche weiterführende Ausbildung zu ihnen passt. So steht einem erfolgreichen Studium nichts mehr im Weg.
 
* Christof Schneiter ist Leiter Marketing & Kommunikation beim Schweize­rischen Dienstleistungszentrum Berufsbildung | Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung. www.sdbb.ch
Zwischenlösungen
Das Heft «Zwischenlösungen» zeigt Jugendlichen auf, wie vielfältig die Möglichkeiten für eine Auszeit sind. Darin werden verschiedene Zwischenlösungen vorgestellt, ebenfalls sind neben vielen praktischen Tipps auch zahlreiche weiterführende Links aufgeführt.
Das Heft dient Jugendlichen bei der Wahl einer geeigneten Zwischenlösung als Ideengeber und fundierte Entscheidungshilfe.

Bestelladresse: www.shop.sdbb.ch
Telefon 0848 999 001
Link: berufsberatung.ch/studium

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Arbeitsmarktthemen - Wettbewerb und Druck am Arbeitsplatz - suedostschweizjobs.ch

Veränderung im Beruf und in der Privatwelt ist die Konstante

13. April 2015 // Alle sind mit Wettbewerb und Druck am Arbeitsplatz konfrontiert. Die heutige Wirtschaft verlangt… Mehr

Burn-Out - Zurück zum Arbeitsalltag - suedostschweizjobs.ch

Der lange Weg zurück in den Arbeitsalltag

16. März 2015 // Im Vergleich zu anderen Ländern steht die Schweiz im Umgang mit Burn-out-Erkrankten recht gut da.… Mehr

HIV-Diskriminierung verhindert ein normales Leben - suedostschweizjobs.ch

Diskriminierung verhindert ein normales Leben

01. Dezember 2014 // In der Schweiz leben ungefähr 27 000 Menschen mit HIV. Sie können in jedem Beruf arbeiten. Dank… Mehr